Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Rund um die Vergesellschaftung von Degus
Benutzeravatar
Mandarine
2. Vorsitzende
Beiträge: 7699
Registriert: 2. Nov 2011, 18:44
Postleitzahl: 85356
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mandarine »

Hallo,

Ich schätzte da hast du was falsch verstanden. ;)
...wenn man sie zusammenlässt ...
Das ist der entscheidende Satz. Wenn man sie zusammen lässt, sollte man alles gut einsehen und im Notfall auch zugreifen können. Das geht in einem vollgestellten Käfig nicht gut.
Während derTrenngitterphase darf der Käfig selbstverständlich normal eingerichtet sein.
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.

Viele Grüße
Mandarine

Infos Deguhaltung

Mauszauber4711
Beiträge: 46
Registriert: 13. Jun 2020, 08:34
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mauszauber4711 »

Ich schätzte da hast du was falsch verstanden. ;)
Gut möglich. Ich musste mich schnell einlesen und habe gefühlt das Internet leer gelesen 8-) vielleicht hab ich da doch etwas durcheinander geworfen. Deshalb bin ich euch für eure Hilfe und Unterstützung echt Dankbar. *sonne*

Benutzeravatar
Mandarine
2. Vorsitzende
Beiträge: 7699
Registriert: 2. Nov 2011, 18:44
Postleitzahl: 85356
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mandarine »

Wir helfen gerne, vor allem wenn so viel Bereitschaft da ist die Tipps auch umzusetzen. ;)
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.

Viele Grüße
Mandarine

Infos Deguhaltung

Mauszauber4711
Beiträge: 46
Registriert: 13. Jun 2020, 08:34
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mauszauber4711 »

So, ich hab bei den Jungs jetzt bereits 3x (oder 4x, bin mir nicht ganz Sicher) die Seiten getauscht. Eigentlich passiert da gar nichts. Meine 3 verfressenen Jungs gehen sofort auf Futtersuche und futtern alles auf, was sie finden können. :lol:

Rubio erkundet alles und rennt dann erstmal ne Runde im Laufrad. *nicken*

Mauszauber4711
Beiträge: 46
Registriert: 13. Jun 2020, 08:34
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mauszauber4711 »

Ich habe doch noch ein paar Fragen für das erste gemeinsame Aufeinandertreffen:

- Das Gehege meiner Degus hat mehrere Ebenen. Soll ich für das erste Treffen besser erstmal nur eine Ebene öffnen und dann nach und nach mehr?
- Wie "schnell" kann ich Ihnen alle Gegenstände wieder ins Gehege stellen?
- oder kann ich einfach - falls ich einen Teil abtrennen soll - dort alles drin stehen lassen, bis sie kuscheln und alles wieder öffnen kann?
- Die Degus werden sich sehr wahrscheinlich streiten und boxen (mein persönlicher Horror! :( ), wie lange dauern diese Rangkämpfe im "Regelfall"?
- Solange sie sich nicht Kugeln und keine Kehlbisse vorkommen, so steht es überall, ist alles im Rahmen aber was ist, wenn sie sich sehr lange streiten? Gibt es hier eine maximale Zeit, bis ich sie dennoch wieder trennen sollte (wg. Erschöpfung etc.)?

Ich weiß, es ist noch nicht so weit aber ich benötige eure Erfahrung und euer Wissen. Für mich wird es so schlimm sein, wenn meine Kuschelmonster sich streiten werden. ~_~ :(

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5623
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von esmeralda »

Hallo Mauszauber,

vllt. hilft dir mein vor etlicher Zeit dazu verfasster Beitrag: Klick
Dies ist zumindest oftmals meine seit vielen Jahren favorisierte Vorgehensweise, weil ich persönlich, aber auch etliche andere Deguhalter im Laufe der Zeit damit gute Erfahrungen gemacht haben. Das ist sehr wahrscheinlich auch "das mit der leergeräumten Etage", was du bereits an anderer Stelle gelesen haben wirst, allerdings dabei übersehen hast, ;) dass dies nicht in der Vorbereitungs- bzw. Annäherungs- und Kennenlernphase, sondern an dem Tag X, an dem die Tiere direkt aufeinander treffen sollen, umgesetzt werden sollte.
Sicherlich gibt es auch andere, erfolgreiche Vorgehensweisen, wobei diese m.E. möglichst auf die jeweilig zu vergesellschaftenden Degus abgestimmt werden müssen. Manchmal ist geht es dabei tatsächlich um ein Austesten, wie man bei den vorhandenen Degus am besten vorgeht (was auch letztlich auch mit zunehmender Vergesellschaftserfahrung einfacher einzuschätzen ist) wenn eine oder die bisher erfolgreiche Methode bei der vorhandenen Konstellation nicht zielführend ist.

Wann man beim direkten Zusammentreffen eingreifen sollte bzw. muss?

Auf jeden Fall sollte man immer dicke Handschuhe anhaben, damit ggf. zwischen sich beißende Degus gegangen werden kann, ohne Gefahr zu laufen, selber ordentliche Bisse abzubekommen. Denn im Eifer des Gefechtes können die Degus dann nicht mehr unterscheiden, in was sie ggf. hineinhacken. Auch habe ich immer einen Holz-Handfeger griffbereit, den ich notfalls ganz vorsichtig zwischen zwei Degus schiebe, um sie zumindest zeitweise auseinander entspannen bzw. die Degus beruhigen. Damit kann man dazu beitragen, dass sich eine Situation immer mehr aufheizt, wieder etwas abkühlt, in dem die Degus eine kurze Weile voneinander "weghält" (in der Form, dass man ein Tier in eine Ecke der Etage schiebt und das andere, davon entfernt, in eine andere Ecke) dass sie sich nicht mehr im "Kampfmodus" befinden, sondern etwas runterkommen können.

Ohne nun die genaueren Einzelheiten zu wissen, ist zu sagen, dass Auseinandersetzungen im Rahmen einer Vergesellschaftung bis zu einem gewissen Grad tolerabel sind. Denn irgendwie muss man sich ja über die zukünftige Rangfolge einig werden. Dies ist meist mit gegenseitigem Aufreiten, Boxereien à la Känguru, dadurch auch durch den Käfig "fliegenden"Degus und meist auch mit der einen oder anderen "Schramme" oder auch (kleineren) Verletzungen verbunden.

Solange keine unaufhörlichen Jagden, ohne ausreichende Ruhepausen dazwischen insbesondere für das gejagte Tier stattfinden u./o. vorsätzliche Bisse im Kopf-, Hals- und Kehlbereich entstehen, sollte erst einmal gut beobachtet und abgewartet werden, bevor man ggf. in Erwägung zieht, die Tiere voneinander zu trennen. Denn wenn es Rangstreitigkeiten untereinander gibt, müssen sie leider früher oder später ausgetragen werden. Dies ist dann auch bei einer Re-Vergesellschaftung wieder der Fall und somit wird das Ganze nur zeitlich verzögert erfolgen.

Allerdings kann es auch andere Gründe geben, weswegen man zum Wohle der oder des Tiere/s doch deutlich früher trennen muss, um ggf. Schlimmeres zu verhindern. Ein älteres u./o. gesundheitlich angeschlagenes Tier ist mit Sicherheit nicht so belastbar, wie bspw. ein junges, gesundes Tier.

Aber da nur der Halter seine Tiere kennt und auch sieht, was genau zwischen ihnen abläuft, muss dieser letztendlich selber entscheiden, ob man den Zustand noch zulassen kann oder nicht.
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Mauszauber4711
Beiträge: 46
Registriert: 13. Jun 2020, 08:34
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mauszauber4711 »

Hallo Monika,

vielen Dank. Dein Beitrag und der Link haben mir sehr geholfen. *sonne*

Ich hoffe wirklich sehr, dass sie sich dann nicht zu schlimm boxen (streiten) werden, da ich sicher total leiden werde und das bringt meinen Jungs ja auch nichts, da sie ihre Ränge klären müssen. :roll:

Naja, so oder so wird es passieren und ich werde euch wahrscheinlich an dem besagten Tag X nochmal zu Stärkung brauchen. ;)

Benutzeravatar
11e48
Beiträge: 108
Registriert: 5. Dez 2017, 20:19
Postleitzahl: 65399
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von 11e48 »

*knuddel* Mach dich nicht schon vorher so fertig. Boxereien und kleine Macken sind, wie Monika geschrieben hat, bei einer Vergesellschaftung vollkommen normal. Es gibt aber auch etliche Vergesellschaftungen, bei denen ausser ein bisschen Gequietsche einfach gar nichts passiert. Irgendwann sitzt einfach ein Degu länger auf dem anderen und das wars. Als Halter sitzt man dann einfach nur sehr lange vor dem Käfig und langweilt sich. Darum vergesellschafte ich gerne auf Sitzhöhe, habe einen bequemen Stuhl am Start, Trinken und Schoki (=Nervennahrung) in der Nähe, die Werkzeuge zum Einschreiten auf dem Schoss und los geht's.
Bisher hört es sich bei deinen Jungs so entspannt an. Da solltest du natürlich auf alles vorbereitet sein um im Fall des Falles zu wissen, was zu tun ist, aber ein bisschen Optimus schadet auch nicht *sonne*

Benutzeravatar
DaLo
1. Vorsitzende
Beiträge: 13509
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von DaLo »

11e48 hat geschrieben:
4. Jul 2020, 16:34
habe einen bequemen Stuhl am Start, Trinken und Schoki (=Nervennahrung)
:mrgreen:
11e48 hat geschrieben:
4. Jul 2020, 16:34
aber ein bisschen Optimus schadet auch nicht
*nicken* *up*
Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Mauszauber4711
Beiträge: 46
Registriert: 13. Jun 2020, 08:34
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland

Re: Total verängstigter Degu (m) - Was tun und wie Vergesellschaften?

Beitrag von Mauszauber4711 »

Es gibt aber auch etliche Vergesellschaftungen, bei denen ausser ein bisschen Gequietsche einfach gar nichts passiert. Irgendwann sitzt einfach ein Degu länger auf dem anderen und das wars.
Das klingt traumhaft und macht mir Mut. Vielen Dank! Ich hoffe, dass es bei meinen auch etwas liebevoller abläuft.
Darum vergesellschafte ich gerne auf Sitzhöhe, habe einen bequemen Stuhl am Start, Trinken und Schoki (=Nervennahrung) in der Nähe
Schoki klingt sehr gut, die werde ich mir auch Tonnenweise besorgen. :lol:
Da solltest du natürlich auf alles vorbereitet sein um im Fall des Falles zu wissen, was zu tun ist, aber ein bisschen Optimus schadet auch nicht *sonne*
Ich bin sehr optimistisch aber ich möchte natürlich auch nichts falsch machen. Ich denke, dass ich sie am Freitag zusammen lasse. Sie sind so harmonisch, zwitschern miteinander und schlafen am Gitter nebeneinander. Mein Dicki ist mittlerweile auch super lieb. :p

Rubio ist komplett ausgewechselt. Er ist mittlerweile fast komplett "normal". Er ist neugierig und nicht mehr wirklich ängstlich. Er kommt angerannt, wenn er mich sieht oder hört, denn dann gibt es ja die richtig leckeren Sachen und nicht diese langweiligen Kräuter. :lol: :lol:
Er hat sich tatsächlich sogar eben von mir streicheln lassen, am Hals, Kiefer und Brust. Er hat schön das Pfötchen gehoben und den Kopf gaaaannnzzz weit zur Seite gedreht *sonne* Er braucht dringend die Nähe und Kuscheleinheiten von Artgenossen.

Ich freu mich so für diesen kleinen, süßen Fratz!

Antworten