Degu frisst/trinkt nicht mehr

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Gesundheit
Forumsregeln
Wichtig: Das Forum ersetzt niemals einen Tierarztbesuch! Bedenkt, dass die meisten hier Laien sind, Antworten dauern können und zudem eine Ferndiagnose kaum möglich ist.
Werft bitte vor einem Beitrag einen Blick in den Krankheiten-Bereich von Degus-Online, in unseren Thread mit wichtigen Hinweisen und weiterführenden Links und nutzt ggf. auch die Suche-Funktion. Die Beiträge der Forenteilnehmer entsprechen nicht zwingend der Meinung des Moderatorenteams bzw. der Betreiber.
Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5833
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Wenn du möchtest, kann ich diesen einen Beitrag löschen, denn auf der vorhergehenden Seite steht er ja noch einmal in richtigem "Out-Fit".

Bzgl. deiner Frage nach Fieber bei Degus konnte ich auf die Schnelle nichts finden, was klar aussagt, dass dies möglich ist.
Aber dafür habe ich in den Leitsymptomen bei Meerschweinchen, Chinchilla und Degu nachgelesen und dabei die Aussage gefunden, dass Degus eine pysiologische Körpertemperatur von 37,9 bis 39,5 Grad haben können.
Damit ist die Körpertemperatur deutlich höher als beim Menschen, bei dem diese Temperaturen Fieber bedeuten.
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 177
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

esmeralda hat geschrieben:
7. Nov 2019, 17:04
Wenn du möchtest, kann ich diesen einen Beitrag löschen, denn auf der vorhergehenden Seite steht er ja noch einmal in richtigem "Out-Fit".
Das wäre lieb von dir *sonne* Kannst du beide Beiträge auf dieser Seite hier löschen? Ich hab nicht gesehn, dass der auf der vorherigen bereits ist :oops:
Bzgl. deiner Frage nach Fieber bei Degus konnte ich auf die Schnelle nichts finden, was klar aussagt, dass dies möglich ist.
Aber dafür habe ich den Leitsymptomen nachgelesen und dabei die Aussage gefunden, dass Degus eine pysiologische Körpertemperatur von 37,9 bis 39,5 Grad haben können.
Damit ist die Körpertemperatur deutlich höher als beim Menschen, bei dem diese Temperaturen Fieber bedeuten.
Müsste man was tun, falls er Fieber haben sollte? Er ist nur deutlich wärmer als die anderen drei. Die in der Praxis haben rektal Fieber gemessen, aber das will ich eigentlich nicht machen. Bei FB gibt es ein paar Berichte über Fieber, aber da ich nicht sicher weiß ob er welches hat.. und man ja auch nie weiß ob das jetzt wirklich sinnvoll ist.. naja. Bei Menschen heißt es ja viel Flüssigkeit zusichnehmen und ruhen lassen. Wäre wahrscheinlich schlauer den Brei flüssiger anzurühren und ihn in Ruhe zu lassen, anstatt Fieber zu messen oder direkt zum TA zu schleppen, oder? Letzteres wäre ja alles nur Stress :confused: Rein vom Gefühl her würd ich zu ruhen lassen tendieren.

So viele Fragen und Sorgen ~_~
Da ist es nicht besser, wenn der Freund noch panischer reagiert als man selber *aaahhh* :mrgreen:

Danke euch allen für eure Unterstützung *knuddel*

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5833
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Hallo Andrea,

gemäß deines Wunsches habe ich nun die letzen beiden Beiträge wegen Doppelpostings gelöscht.

Da ich noch nie einen Degu mit deutlich erhöhter Temperatur hatte, bin ich gerade auch ein wenig überfragt.
Wie du bereits im direkten Vergleich mit dem Menschen angemerkt hast, ist bei uns viel Flüssigkeit notwendig. Dies wird beim Degu dann vermutlich ebenfalls so sein, zumal Hammy ja eh nicht richtig frisst. Wenn du den Brei flüssiger machen würdest, bekäme er mehr Flüssigkeit in den Körper. Der Nachteil wäre allerdings, dass er, wenn er die gleiche Menge aufnimmt, weniger Kalorien zu sich nehmen würde.
Selber würde ich rektal kein Fieber messen, denn die Gefahr etwas dabei zu verletzen, wäre mir definitiv zu groß.

Ist noch jemand in der Praxis, die Hammy bisher behandelt hat? Dann würde ich da noch schnell anrufen und die Fragen stellen, die du hier aufgeworfen hast.
Da es sich dabei um eine deguerfahrene Tierärztin handelt, sollte man dir sagen, ob Degus Fieber haben können und was man bestenfalls dagegen unternimmt. Deine Bedenken bzgl. des Stresses, den ein weiterer Tierarztbesuch nach sich ziehen würde, solltest du dabei auch ansprechen.
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
Maravilla
Beiträge: 7529
Registriert: 22. Jul 2012, 15:30
Postleitzahl: 12683
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Maravilla »

Hallo Andrea,

bietest du den Brei auch zur freien Verfügung im Käfig an oder nur per Spritze? Klar, bei mehreren Tieren könnte es Stress geben, aber notfalls würde ich so viel machen, dass alle fressen können. Bei ein paar Tagen passiert da nichts. Aber vllt. würde Hammy lieber selbständig fressen. Oder du sperrst die anderen mal auf eine andere Etage und bietest dann den Brei an. In einer Box draußen ginge auch, aber da haben wir durchaus die Erfahrung gemacht, dass der Stress und die fremde Umgebung kontraproduktiv waren.

Gute Besserung
Marlén
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nicht per Screenshot oder auf anderem Weg nach draußen getragen werden!

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5833
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Hallo Andrea,

wie geht es Hammy heute und wie waren die letzten 24 Stunden? Frisst bzw. trinkt er inzwischen etwas besser und kommt auch hinten entsprechend etwas heraus, auch wenn die Böbbelchen kleiner als normal sein werden?

Hoffentlich hat er bald das Schlimmste überwunden, damit es endlich wieder bergauf geht! *knuddel*
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 177
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Hi Leute,

sorry dass ich mich gestern nicht gemeldet hab, ich war nur zu fertig um hier zu schreiben :cry:
Hammy ist Freitagmorgen gestorben. Morgens hatte es den Anschein, dass er freiwillig den Brei frisst, aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob er sich vll einfach nicht mehr wehren wollte ~_~ Wir hatten einen TA Termin mit Chrisby und haben Hammy mitgenommen. Dort wurde er nochmal angeschaut und die TA ist mit einem Tupfer an sein Zahnfleisch. Daraufhin hat es ohne Grund oder Verletzung das Bluten angefangen. Grund nicht ersichtlich. Danach haben wir Hammy kurz in die Box, weil sie kurz Chrisby anschauen wollte. Max. 5 Minuten später war er in der Box kollabiert :cry: Sie haben noch versucht ihn wiederzubeleben, aber er wollte nicht mehr. Ich hoffe nur, dass wir ihn nicht zu sehr gequält haben. Wir machen uns rießige Vorwürfe, dass wir ihn mitgenommen haben :cry: Es ist einfach furchtbar, Hammy war so eine tolle und liebenswerte Maus, der immer Unsinn im Kopf hatte. Wir vermissen ihn so schrecklich :cry:

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5833
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Ach, Andrea, das tut mir sehr leid! *tröster*
Nachdem du dich nicht mehr gemeldet hast, gingen meine Befürchtungen schon in diese Richtung... ~_~

Ihr habt alles für den kleinen Kerl in die Wege geleitet, aber letztlich fehlte ihm die notwendige Kraft, sich gegen die Erkrankung zu wehren und noch einmal so viel Energie zu mobilisieren, dass es wieder gut hätte werden können. Das ist leider manchmal so!

Kleine Hammy, ich hoffe, dass du gut im Regenbogenland angekommen bist.

Mitfühlende Grüße

Monika

Benutzeravatar
Mandarine
2. Vorsitzende
Beiträge: 7870
Registriert: 2. Nov 2011, 18:44
Postleitzahl: 85356
Land: Deutschland
Wohnort: Freising

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Mandarine »

Hallo Andrea,

du hast alles Mögliche getan. Leider hilft manchmal die beste Medizin und Behandlung nicht mehr und das macht uns sehr hilflos und traurig.

Fühl dich getröstet *tröster* .
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.

Viele Grüße
Mandarine

Infos Deguhaltung

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 177
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Danke euch ~_~

Wie sollten wir jetzt weitermachen? Also bzgl. Käfig säubern. Müssen wir dabei was beachten?


LG
Andrea

Benutzeravatar
Game
Schriftführerin
Beiträge: 6462
Registriert: 2. Nov 2013, 17:44
Postleitzahl: 83734
Land: Deutschland
Wohnort: Hausham

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Game »

Hallo Andrea,

das tut mir unglaublich leid für Euch. Fühl Dich gedrückt!! Ihr habt alles getan, was man tun konnte.

Den Käfig würde ich nicht sofort reinigen, lass zwei Wochen verstreichen.
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.
Liebe Grüße
Gabi

Antworten