Degu frisst/trinkt nicht mehr

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Gesundheit
Forumsregeln
Wichtig: Das Forum ersetzt niemals einen Tierarztbesuch! Bedenkt, dass die meisten hier Laien sind, Antworten dauern können und zudem eine Ferndiagnose kaum möglich ist.
Werft bitte vor einem Beitrag einen Blick in den Krankheiten-Bereich von Degus-Online, in unseren Thread mit wichtigen Hinweisen und weiterführenden Links und nutzt ggf. auch die Suche-Funktion. Die Beiträge der Forenteilnehmer entsprechen nicht zwingend der Meinung des Moderatorenteams bzw. der Betreiber.
Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 145
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Hi Leute,
ich brauch euren Rat :(
Unser Hammy ist seit gestern krank. Er frisst und trinkt nicht wirklich und hängt nur schlapp in der Ecke. Wir waren gestern zweimal beim Notdienst, einmal gegen mittag und dann abends nochmals, da es nicht besser wurde.

Dort hat er mittags eine Aufbauspritze + eine Spritze gegen Magenkrämpfe bekommen, da der Bauch laut TA sehr angespannt war. Abends hat er Antibiotika + eine Alternative zu BeneBac bekommen.

Heut morgen haben wir ihm nochmals Antibiotika (leider fälschlicherweise, war erst gegen Abend angedacht) gegeben sowie das BeneBac ähnliche Präparat + das Magenkrampfmittel. Zudem haben wir versucht ihm etwas RodiCare einzuflößen, damit er überhaupt mal was im Magen hat.

Gestern hat er nichts getrunken. Gegen Abend hat er 1-2 Blätter, 1-2 Kürbiskerne und 1/2 Scheibe frische Pastinake gegessen. Das war's dann aber auch.

Jetzt wissen wir allerdings nicht mehr weiter. Sollen wir ihn wieder zum TA schleppen? Allerdings ist das ja auch extremer Stress und daher vll auch nicht unbedingt förderlich.
Sollen wir ihn einfach komplett in Ruhe lassen? Wenn ja, wann sollte man ihn aber doch mal zum Essen nötigen?

Die angebotenen Wärmequellen scheint er zu meiden, wobei die TA meinte, dass er etwas kühl ist (gestern Abend gemessene Temperatur: 37,6)

LG
Andrea

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5720
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Oje Andrea, das klingt gar nicht gut! *tröster*
Konnte der Tierarzt denn einen Grund für sein schlechtes Allgemeinbefinden ausmachen und wenn ja, was meint er dazu?
Wie alt ist euer Hammy?
Gab es ggf. Stress u./o. Auseinandersetzungen innerhalb der Gruppe?
Hat sich sein Gewicht in der letzten Zeit verändert, insbesondere eine (bspw. allmähliche) Gewichtsabnahme aufgewiesen?
Was hat Hammy zum Entkrampfen bekommen?
Wenn es nicht besser wird, auf jeden Fall Sab Simplex besorgen und zusätzlich geben. Dieses Präparat kommt aus der Humanmedizin und ist entblähend.

Gerne kannst du dich telefonisch bei mir melden, sofern du meine Telefonnummer noch haben solltest. Ansonsten schau' einfach auf der Homepage nach!
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 145
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Hi Monika,

nicht wirklich, nur dass sein Bauch sehr angespannt ist. Hammy ist jetzt 5. Stress oder große Auseinandersetzungen gab es nicht wirklich. Ein bisschen herbsteln halt, aber mehr auch nicht. War auch von einem Tag auf den anderen. Er hatte bisher als einziger nie Zahnprobleme und bis vorgestern hat er auch fleißig gemümelt. Wobei vorgestern vll vorsichtiger betrachtet werden muss, da wir den ganzen Tag unterwegs waren. Sein Gewicht war auch immer konstant bei 280g.

Bekommen hat er:
- Baytril
- Novamin
- Fibreflex
- Mischung aus Biodyl & Catego Vexol (o. so ähnlich)
Letzteres ist angeblich für eine bessere Atmung, zumindest laut TA-Helfer.

Ich hab jetzt spontan noch einen Termin bei der Frau Dr. Stocksmeier bekommen. Die wurde mir einmal von Dagmar empfohlen. Die TA-Helferin meinte auf meine Frage bzgl. Sab-Simplex, dass wir erstmal nichts geben sollen, damit der Befund nicht verfälscht wird. Besorgen werde ich es trotzdem mal vorsorglich. Was müsste ich denn bei der Gabe beachten? Also Mengenmäßig?

Danke, deine Nummer sollte ich noch im PN Bereich haben, allerdings müssen wir bald los, da wir voll in den Feierabendverkehr kommen.

LG
Andrea

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5720
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Hallo Andrea,

gut, dass ihr noch so schnell einen Termin in der genannten Praxis bekommen habt. Da ich bisher durchweg Positives davon gehört habe, hoffe ich inständig, dass man dort Hammy helfen kann.

Bzgl. der Menge des Sab Simplex, die man einem Degu täglich verabreichen kann, handhabe ich dies so: bis zu 4 bis 5 Einzelgaben zwischen 0,2 bis 0,4 ml.
Meine Tierärztin meinte mal vor Jahren, dass man das "Entschäumungsmittel" eigentlich nicht überdosieren könnte, hat mir aber dennoch diese Angaben mit auf den Weg gegeben.
Je schlimmer die Aufgasung ist, desto höher sollte die Einzeldosis sein. Wenn ich es vorsorglich gebe, dann meist 0,2 ml.

Ich drücke die Daumen, dass alles wieder gut wird!
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 145
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Hi Monika,

Danke für die Info bzgl. Sab-Simplex :) für unsere Schnupfnase Chrisby sicherlich nicht verkehrt. Mit dem sind wir am Freitag bei besagter TA wegen chronischen Schnupfen.. aktuell ist echt ein bisschen der Wurm drin :(

Zu Hammy:
Also Zähne wurden angeschaut (nicht geröngt) und es sind keine Entzündungen zu sehen. Der Bauch ist leicht aufgegast, aber nicht dramatisch. Es wurde kein Tumor ertastet. Da er gestern Durchfall hatte, kann es sich um einen Magen-Darm Infekt handeln. Sollen jetzt aber natürlich auch Kot einsammeln. Antibiotika sollen wir weiterhin geben, wobei wir Fibreflex durch BeneBac tauschen sollen, da ersteres anscheinend sehr viel Fett enthält und somit nicht allzu gut für den Magen ist. Wenn sich innerhalb der nächsten zwei Tage nichts verbessert oder er sichtlich schwächer wird, sollen wir nochmals einen Termin vereinbaren.

LG
Andrea

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 469
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Firelady »

Hallo,

vermutlich blöde Frage: können Degus Magenkrämpfe haben? Sie haben doch keine Muskeln, die da was transportieren, sondern einen Stopfmagen/-darm, dachte ich?

Ich wünsche den kranken Degus schnelle und gute Besserung!
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 5720
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von esmeralda »

Hallo Andrea,

nachdem ich mich heute Nachmittag näher mit den Inhaltsstoffen des Fibreplexes beschäftigt habe, dachte ich auch schon, dass dies nicht das Mittel der Wahl sein könnte.
Hoffentlich bekommt ihr die Problematik bei Hammy schnell unter Kontrolle, damit er wieder fit und gesund wird.

Alles Gute für den kleinen Wusel! *knuddel*
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

Benutzeravatar
Game
Schriftführerin
Beiträge: 6192
Registriert: 2. Nov 2013, 17:44
Postleitzahl: 83734
Land: Deutschland
Wohnort: Hausham

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Game »

Hallo Andrea,

wie geht es Hammy mittlerweile?
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.
Liebe Grüße
Gabi

Benutzeravatar
andreaW
Beiträge: 145
Registriert: 6. Apr 2018, 15:50
Postleitzahl: 91207
Land: Deutschland
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Kontaktdaten:

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von andreaW »

Firelady hat geschrieben:
4. Nov 2019, 19:43
vermutlich blöde Frage: können Degus Magenkrämpfe haben? Sie haben doch keine Muskeln, die da was transportieren, sondern einen Stopfmagen/-darm, dachte ich?

Ich wünsche den kranken Degus schnelle und gute Besserung!
Gute Frage um ehrlich zu sein. Das hat mir die Arzthelferin am Telefon nochmals so erklärt, allerdings hat sie nicht zu 100% sicher gewirkt was den Zweck angeht. Kann also auch sein, dass sie sich da vertan hat? Aber wissen tu ich es natürlich nicht :oops:

esmeralda hat geschrieben:
4. Nov 2019, 21:58
nachdem ich mich heute Nachmittag näher mit den Inhaltsstoffen des Fibreplexes beschäftigt habe, dachte ich auch schon, dass dies nicht das Mittel der Wahl sein könnte.
Hoffentlich bekommt ihr die Problematik bei Hammy schnell unter Kontrolle, damit er wieder fit und gesund wird.

Alles Gute für den kleinen Wusel! *knuddel*
Hast du einfach danach gegoogelt? Ich hab nach einem anderen Mittel das ihm verabreicht wurde gesucht, aber leider nichts dazu gefunden. Bin mir allerdings auch in der Schreibweise unsicher... RodiCare bzw. CriticalCare klingen von den Inhaltsstoffen auch nicht unbedingt Degu tauglich, aber es wird immer zum päppeln empfohlen :/


Game hat geschrieben:
5. Nov 2019, 21:26
wie geht es Hammy mittlerweile?
Leider immernoch nicht gut. Wir sollen ihn mit RodiCare bzw. CriticalCare alle 1-2 Stunden füttern, wenn er nicht von allein frisst. Nur ist die Maus so widerspenstig, dass wir das nicht schaffen. Vormittags ist mein Freund mit ihm allein, aber die Maus ist so schwer zu halten, dass wir ihn heut morgen gegen 7:00 und dann wieder zw. 14:00-14:30 und 19:00 was gegeben haben. Gleich bekommt er nochmal was. Wir trauen uns nicht ihn öfters zum fressen zu nötigen, da er sich so stark wehrt und danach immer extrem platt ist. Zu viel Stress ist ja auch schlecht :( Sollten wir trotz dem Stress versuchen ihn alle 1-2 Stunden zu füttern? Vormittags wäre trotzdem die lange Pause. Ich hab nicht mehr genügend Urlaubstage und kann daher nur Nachmittags freinehmen, um den Zeitraum etwas zu strecken.

Im Käfig liegt er nur in irgendeiner Ecke, aber er guckt einen immerhin wieder ab und an an.

Aktuell haben wir ihn für ne Stunde in ne Transportbox gesetzt, damit wir sehn ob er köttelt. In der Box randaliert er natürlich :roll: Köttel hab ich jetzt aber nicht gesehn, Pipi schon. Wie lang dauert es denn ca., bis das Futter hinten wieder rauskommt? Nicht dass wir ihm vorne was reinzwängen, dass hinten vll gar nicht raus kann ~_~


Danke euch!

Benutzeravatar
Game
Schriftführerin
Beiträge: 6192
Registriert: 2. Nov 2013, 17:44
Postleitzahl: 83734
Land: Deutschland
Wohnort: Hausham

Re: Degu frisst/trinkt nicht mehr

Beitrag von Game »

Normalerweise kötteln die relativ schnell in Transportboxen. Ich hatte mal ein Mädel bei dem der Bauchraum geröntgt worden ist, dabei meinte der damalige Tierarzt, es handle sich um eine Verstopfung. Ich habe das Röntgenbild heute noch im Kopf. Der TA ordnete Zwangsernährung an und BeneBac. Allerdings war der damalige Tierarzt überhaupt nicht deguerfahren (weshalb ich später auch gewechselt habe). Mein Mädel verweigerte damals jegliche Nahrungsaufnahme. Wurde der Bauchraum von Hammy denn auch mal geröntgt?
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.
Liebe Grüße
Gabi

Antworten