Zahnprobleme durch Gitternagen?

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Gesundheit
Forumsregeln
Wichtig: Das Forum ersetzt niemals einen Tierarztbesuch! Bedenkt, dass die meisten hier Laien sind, Antworten dauern können und zudem eine Ferndiagnose kaum möglich ist.
Werft bitte vor einem Beitrag einen Blick in den Krankheiten-Bereich von Degus-Online, in unseren Thread mit wichtigen Hinweisen und weiterführenden Links und nutzt ggf. auch die Suche-Funktion. Die Beiträge der Forenteilnehmer entsprechen nicht zwingend der Meinung des Moderatorenteams bzw. der Betreiber.
Antworten
Charly1990
Beiträge: 9
Registriert: 30. Mai 2018, 13:28
Postleitzahl: 1
Land: Deutschland

Zahnprobleme durch Gitternagen?

Beitrag von Charly1990 » 11. Jun 2018, 16:37

Huhu,

mein neues Weibchen nagt sehr viel am Trenngitter. Und auch gerne sonst. Denke, weil sie raus will.

Jetzt habe früher gehört, das wäre richtig schlecht für die Zähne. :cry:
Stimmt das wirklich - hatte hier schon jemand kaputte Zähne deshalb?
Und was genau ist passiert und kann es auch wieder heilen??

Danke und viele Grüße
Charly *winkend*

Octodon
Beiträge: 48
Registriert: 20. Dez 2017, 12:04
Postleitzahl: 6
Land: Deutschland

Re: Zahnprobleme durch Gitternagen?

Beitrag von Octodon » 19. Jun 2018, 09:46

Ich denke tatsächlich, dass es durch das Gitternagen langfristig zu Zahnproblemen kommen kann.

Degus sind zwar Nager, aber 1. nagen sie per se jetzt nicht rund um die Uhr und 2. gilt das Nagen auch nicht dem Zahnabrieb, wie früher häufig behauptet wurde. Der Zahnabrieb erfolgt nämlich durch den normalen Kauprozess.

Zudem ist Nagen an Metall widernatürlich, da es nicht nachgibt und so eine hohe punktuelle Kompression auf die Zahnwurzeln ausgeübt werden kann. Das wiederum kann zu einer Art "Wurzelspitzentrauma" führen, evtl. mikroskopisch kleinen Verletzungen im Kiefer, die den Körper dazu bewegen, Granulome zu bilden und ggfs. auch ein Fehlwachstum der Wurzeln zur Folge haben können. Auch ein Splittern oder Abbrechen der Zähne kann die Folge exzessiven Gitternagens sein. Da ich aber keine Zahnexpertin bin, kann ich nicht garantieren, dass meine Herleitungen einigermaßen oder vollkommen richtig sind. Sieh sie daher bestenfalls als Denkansatz.

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 161
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: Zahnprobleme durch Gitternagen?

Beitrag von Firelady » 19. Jun 2018, 10:01

Hallo,

schade, die Diskussion im alten Forum zum Thema einer möglichen Zinkvergiftung durch Gitternagen ist bis auf ihr Grundgerüst und einige zusammenhanglose Schnipsel nicht erhalten geblieben :(

Damals wurde bei einem Degu mit untermineralisierten (= weißen) Zähnen auf das Gitternagen als Ursache der schlechten Mineralstoffverwertung getippt. Die meisten unserer Gitter/Ketten/usw. sind wohl verzinkt. Die Problematik kennt man aus der Vogelhaltung, da diese wohl relativ häufig an Zinkvergiftungen erkranken. Ob sich bei Degus in den letzten 10, 15 Jahren seit Entstehen der ursprünglichen Diskussion etwas getan hat, kann ich leider nicht sagen …
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

Antworten