Streit in einer Dreier Gruppe, Chef schwer verletzt.

Rund um die Vergesellschaftung von Degus
Antworten
Mira
Beiträge: 2
Registriert: 28. Nov 2021, 08:35
Postleitzahl: 87742
Land: Deutschland

Streit in einer Dreier Gruppe, Chef schwer verletzt.

Beitrag von Mira »

Hallo liebe Degu Helfer!

Wir haben seit vier Tagen ein Problem, es gab Streit in unsrer Dreier Gruppe. Sie sind jetzt 20 Monate alt also mitten in der Pubertät. Der Chef ist immer wieder auf den gleichen Los gegangen und wurde aber von Ihm schwer verletzt, tiefe Kratzer im Gesicht, Bisse an der Kehle und in den Rücken, er kann sich auch nicht auf seinen Hinterbeine gut halten und frisst im liegen. Der Kehlbiss und der Biss im Rücken haben ihn aber nicht daran gehindert immer wieder auf den anderen los zu gehen, obwohl er auch schon gehumpelt hat. Wir haben uns dann entschieden ihn zu trennen damit er sich erholen kann. Am nächsten Tag haben wir in der mittleren Etage ein Trenngitter angesetzt damit sie sich wieder sehen können, da kehrte aber zwischen den zwei Streitenden immer noch keine ruhe ein. Schimpfen und Zähne klappern stundenlang. Wieder ein Tag später haben sich dann die anderen beiden zusammenlebenden angefangen zu jagen und zu bekämpfen.
Und das ging dann auch wieder ordentlich zu Sachen, der Jäger war der kleinste und schwächste von beiden, der unbeteiligte beim ersten Streit. Der Chef am Gitter hat dann immer einen pieps Ton gegeben dann war kurz Ruhe. Die beiden Zusammenlebenden kommen auch den ganzen Tag nicht zu Ruhe, sie kuscheln nicht mehr und legen sich nur getrennt für ein paar min hin. Dann geht es wieder los mit rumlaufen im ganzen Käfig und Laufrad bis der kleine wieder anfängt den anderen zu belästigen bis es wieder zum Kampf kommt.

Früher gab es keine Probleme wir dachten immer das wir eine stabile Gruppe haben. Außer kleine Boxkämpfe gab es überhaupt nix. Stunden langes kuscheln kraulen und putzen. Und auf einen Schlag gleich so heftig mit schweren Verletzungen.

Wir haben schon gute Tipps von einer Deguhalterin bekommen, die schon Jahre bei ihnen Mitglied ist und auch schon von Ihnen wertvolle Tipps bekommen hat.

Sie hat uns dann empfohlen einen Sichtschutz zwischen den beiden Gruppen zu machen, was bei uns leider nicht so funktioniert, jetzt sitzt der verletzte Chef seit gestern Nachmittag alleine in der untersten Etage. Dann kehrte auch wieder etwas Ruhe zwischen den Zusammenlebenden ein und sie haben bisschen anfangen sich wieder zu putzen. Das ist jetzt aber auch wieder vorbei. Mir kommt es so vor das sie sich zwingen müssen mit einander klar zu kommen.

Sie meinte auch wenn es mit den anderen beiden nicht bald anfängt zu harmonieren, könnten wir mal versuchen der zu ANfang nicht am Streit beteiligt war, ihn zu dem verletzten Chef zu setzen. Vielleicht Harmonieren die beiden besser. Meine Befürchtung ist aber das der Kleine unbeteiligte von ersten Streit, der doch immer sehr aufdringlich zu den anderen beiden ist (war), jetzt auch auf den Chef losgehen könnte und der Chef durch seine Verletzung sich nicht mehr bei dem kleinen durchsetzen könnte. Früher haben die anderen beiden den Kleineten aber immer zurechtgewiesen bis er Ruhe gegeben hat und wieder gemeinsam gekuschelt wurde.

Antworten