Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Rund um die Vergesellschaftung von Degus
Jenny101
Inaktiver User
Beiträge: 364
Registriert: 3. Aug 2019, 23:36
Postleitzahl: 74399
Land: Deutschland

Re: Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Beitrag von Jenny101 »

Nächste Frage, muss ich für die VG vor dem Stall campieren? Sprich eigentlich rund um die Uhr da sein und auch davor dann versuchen zu schlafen oder setze ich sie dafür je nach Ablauf auseinander bzw je nach Ablauf lasse ich sie dann zusammen? 
In einem der beiden VG-Links (DHS-PDF oder angepinnter Beitrag) steht es auch nach meiner Erinnerung, dass man 48 Stunden auf jeden Fall bei den Tieren bzw wird es etwas entspannter in Käfig-Nähe sein sollte.
Und - ja - das ist auch wirklich so gemeint und wichtig, denn entgleist das Ganze, kann es sehr schnell zu schweren Verletzungen kommen (auch mit Todrsfolge - siehe den Beitrag vor einigen Tagen, wo jemand kein ordentliches TG hatte😔).
Und die Tiere können ja nicht raus....

Natürlich gibt es auch für die nächsten Tage keine Garantie, aber der Start ist nun mal die Zeit, in dem es sich am schnellsten direkt wieder ungut entwickeln kann. Wenn man sich - selbst nach erstem Zusammenfinden - dann beim Erproben des Alltags/Miteinanders dann doch krass uneins ist, wie die Dinge zu laufen haben.
Gerade junge Erwachsene /Halbstarke haben hier oft noch keine gute Art, sich zu regulieren und so etwas angemessen auszutragen. Aber nicht nur sie.

Das ganze kommt zu Deiner Schlafenszeit kommt sehr darauf an, wenn das ganze abläuft und sich bis dahin entwickelt.
Das Sicherste ist es tatsächlich, Samstag früh anzufangen, damit ihr noch den ganzen Tag vor Euch habt. Da ist Vieles bis zum Abend schon klar.
Und auf der Couch /Matte direkt beim Käfig zu schlafen. Und das haben hier sicher schon alle mit mehreren VGs mal oder immer gemacht.

Wenn das einigermaßen gut läuft, setzt Du sie auf gar keinen Fall für die Nacht wieder auseinander, nur um im Bett zu schlafen. Denn dann müssen sie morgen alles nochmal von vorne machen.
Liebe Grüße Sabine
mit Lucky & Flöckchen & Schecki, Jonny & Mäxchen, Harry.... , Pelle & Petzi, Pete & Dexi (und den Engeln Karlchen, Charly, Jimmy und Taddy)

Jenny101
Inaktiver User
Beiträge: 364
Registriert: 3. Aug 2019, 23:36
Postleitzahl: 74399
Land: Deutschland

Re: Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Beitrag von Jenny101 »

Jenny101 hat geschrieben:
10. Feb 2020, 14:19
Das ganze kommt zu Deiner Schlafenszeit kommt sehr darauf an, wenn das ganze abläuft und sich bis dahin entwickelt.
Etwas sehr kryptisch der Satz dank Handy/Autokorrektur🤔. Sollte sinngemäß werden :

" Für Entscheidungen darüber, wie eng Du am Käfig schläfst (oder ob Schlaf überhaupt ein Thema ist oder läuft das ganze immer noch so wild/unruhig ab, dass man tatsächlich für heute besser Schluss macht und über einen neuen Start nachdenkt),
kommt es mE zu Deiner Schlafenszeit sehr darauf an, wie die bisherige Zusammenführung abgelaufen ist - und sich bis dahin entwickelt hat (was ist Stand der Dinge gg 22/24 Uhr. ... oder wann Du so schläfst)"

LG Sabine
Liebe Grüße Sabine
mit Lucky & Flöckchen & Schecki, Jonny & Mäxchen, Harry.... , Pelle & Petzi, Pete & Dexi (und den Engeln Karlchen, Charly, Jimmy und Taddy)

Jenny101
Inaktiver User
Beiträge: 364
Registriert: 3. Aug 2019, 23:36
Postleitzahl: 74399
Land: Deutschland

Re: Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Beitrag von Jenny101 »

Nachtrag:
dass die Tiere die VG sozusagen, ich nenne es mal, "Kommen sehen sollten", würde bedeuten TG rausschrauben nachdem ich beide Seite entrümpelt habe
Dass sie die anderen direkt bemerken beim Betreten der Etage ist damit gemeint.
Dazu müssen Sie nicht da sein wenn Du das TG rausbugsierst. Es reicht ein Klopfen in der Mitte zB.
Du siehst dann schon, wenn die Köpfchen sich heben und sie realisieren, dass da die anderen sind. Das reicht.

Und dass es eben nicht nur ein üblicher Seitenwechsel ist, an den sie inzwischen gewöhnt sind und dann stehen da aus ihrer Sicht überraschend - Hoppla-Puff - noch 1-2 Fremddegus viel zu nah vor ihnen.

Schreck/Angst/Überraschung sind schlechte Ratgeber bei solchen Tieren, für die es instinktiv um viel geht bei dem Aufeinandertreffen.

Je ruhiger, vorbereiteter und entspannter alles und jeder - einschließlich uns Haltern - dabei ist, desto besser die Chance, dass es richtig gut läuft 🙂🍀🌞
Liebe Grüße Sabine
mit Lucky & Flöckchen & Schecki, Jonny & Mäxchen, Harry.... , Pelle & Petzi, Pete & Dexi (und den Engeln Karlchen, Charly, Jimmy und Taddy)

Aranwe
Beiträge: 14
Registriert: 11. Jan 2020, 01:54
Postleitzahl: 23556
Land: Deutschland

Re: Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Beitrag von Aranwe »

Moin,

ich habe die Beiträge noch nicht gelesen - wollte mich aber einmal kurz melden, dass ich eben dies die Tage nach holen möchte. Ich bin noch nicht hier verschwunden ;) Ich habe mir und den Kleinen oder auch umgekehrt einfach Zeit gegeben. Gewechselt haben wir die Seiten seitdem einmal. Wenns klappt steht das WE wieder ein Seitentausch an. Ich bin momentan ganz zufrieden, auch mit meinen beiden Streitern. Genaueres folgt aber irgendwann diesen Monat :)
lg

Aranwe
Beiträge: 14
Registriert: 11. Jan 2020, 01:54
Postleitzahl: 23556
Land: Deutschland

Re: Weitere Schritte Vergesellschaftung von Böcken(nicht kastriert)

Beitrag von Aranwe »

Guten Abend,

lange ist es her, dass ich antworten wollte. Es ist viel Zeit vergangen, aufgrund neuer Schichten und einem anderen Arbeitsaufkommen(eher zu viel als zu wenig in den letzten Wochen), habe ich weder Zeit noch Kopf sozusagen für ausführliche Berichte gehabt.

Ich versuche mich mal Stück für Stück und zusammenfassend durch zu arbeiten. Auf das es kein unendlicher Roman wird.

"Die Pressstreu" ist diese Streu, die man auseinander puzzlen muss. Ich benutze Reste, die ich geschenkt bekommen habe, als Unterstes in kleinen Mengen mal auf einer Etage. Ich habe ja drei Etagen und jede ein bisschen anders ausgestattet. Ob jetzt dekomäßig oder auch mit der Einstreu ein wenig gespielt.
Benutztes Streu bleibt ja eben drin - es soll nach diesem Ansatz ja ein Gebiet sein , in die beide schon gut ihre Orientierungmarken gesetzt haben. Der dadurch sozusagen den künftigen Gruppengeruch trägt.
Der dadurch vertraut ist und nicht zusätzlich zum Beispiel Deine beiden Großen motiviert, auch noch miteinander eine neue Rangordnung auszufechten, so dass Du da dann ein unschönes Jeder-gegen-jeden Geboxe hast.
-> Dann würde die neue Streu, zum Abpuffern mit rein gemischt werden, oder nicht?
Großer Wassernapf
-> Ich kann gar nicht sagen wie oft und wie unterschiedlich ich es mit Näpfen versucht habe. Zwischen ungern als Tränke nutzen und zu müllen war doch ziemlich viel gerade bei meinen Großen dabei. Und wenn sie da Heu reingelegt haben. Irgendwas, war immer, weswegen ich vom Napf momentan ein wenig weggekommen bin, wenn auch ich immer noch welche parat hätte.
Langeweile-Nippeln ?
-> Nein, das machen alle nicht. Ich habe zwei Flaschen an verschiedenen Stellen momentan, Flasche drei wäre auch noch möglich zu installieren.
Und wie gesagt, Näpfe habe ich auch noch On Maß herumliegen, aber wie gesagt.. Wenn ich da praktisch einmal die Stunde , egal welcher Standort, ran muss, ist das blöd.. Ich muss ja noch sowas wie arbeiten XD

Was gibt es sonst noch Neues? Daher natürlich noch kein VG Versuch.
Ich habe allerdings in letzte Zeit häufig, nahezu täglich beobachten dürfen, wie alle 4 auf der gleichen Etage geschlafen haben, zT direkt am Gitter.
Ich habe auch wieder ein bisschen umdekoriert und wie immer Streu und Deko getauscht. Es wird idr geschnuppert und sich im Idealfall drauf gesetzt oder bei Deko dran geknabbert, dann geht das Deguleben weiter.
Im Schnitt einmal am Tag kann man aber auch Dumbo beobachten, wir dem kleinen Braunen zeigen möchte, was er dann so kann. Sprich die Streu wird nach hinten weg gestrampelt und aufgeregt gequiekt.

Abgesehen von den großen Futterschalen, fütter ich zusätzlich Kräuter und Saaten zum Suchen auch auf der TG Ebene. Es wird sich nicht gestritten sondern artig nebeneinander gesucht. Die tägliche Rangelei haben die männlichen Paare eher unter sich auch einmal am Tag im Schnitt. Dann wird wieder lustig weiter gemampft oder man guckt, was Frauchen denn so Spannendes mitgebracht hat. In den letzten zwei Monaten immerhin wieder viel Frischfutter.

Zum Abschluss gibt es noch etwas , ich denke, Erfreuliches. Entgegen aller Maßnahmen in Zukunft und ob die VG klappt oder nicht, werden die beiden Lütten bleiben und bekommen im Notfall einen eigenen Stall. Dafür muss ich noch ein bisschen überlegen, va das wie und wo genau. Aber Ideen gibt es da schon.
Das war es wieder von mir.

Ich danke für die Tipps. Mega mäßig viel ;) Habe wirklich viel gelernt und werde hier gerne wieder vorbei schauen.
lg

Antworten