Erfolgreiche Vergesellschaftung Erfahrungsbericht

Rund um die Vergesellschaftung von Degus
Antworten
SandraSabine
Beiträge: 1
Registriert: 19. Nov 2019, 19:11
Postleitzahl: 48317
Land: Deutschland

Erfolgreiche Vergesellschaftung Erfahrungsbericht

Beitrag von SandraSabine »

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte eine Geschichte über das Vergesellschaften teilen. Seit 6 Wochen habe ich zwei Degumädels gehabt (inzwischen 16 Wochen alt). Weil ich gelesen habe sie fühlen sich erst zu dritt richtig wohl und ein bisschen mehr wie ein Rudel habe ich mich nach einem weiteren Mädchen umgeschaut. Als relativer Deguneuling (habe aber jahrelang Ratten, Mäuse, Meerschweinchen gehabt) ist mir ein Baby untergejubelt worden mit der Aussage es sei 7 Wochen alt. Im Nachgang glaube ich das nicht mehr sondern ich schätze 5 Wochen und deutlich zu früh zur Abgabe. Sie hatte grundlegende soziale Fertigkeiten noch nicht gelernt. Das hat dazu geführt, dass sie obwohl ich die Käfigwechselmethode mit den anderen beiden gewählt habe beim ersten Vergesellschaftungsversuch so massiv von einer der anderen gebissen und gejagt wurde (mit Blut und bis zur Erschöpfung), dass ich trennen musste. Die Kleine hat sich aber auch der Großen gegenüber unmöglich benommen und hatte offenbar keine Ahnung wie sie zu kommunizieren hat. Ich habe zwei Gehege mit einem Ofenrohr verbunden, die jedes für sich zu klein für 3 wären, aber verbunden wirklich super sind und groß. Ich habe aber weil die Kleine einsam und verzweifelt wirkte eine der großen mit der sie sich auf Anhieb verstanden hat bei ihr gelassen für eine Nacht und die die sie gebissen hat separat in einen der anderen Käfige gesetzt. Nach einer durchschmusten und durchzwitscherten Nacht in der die Größere die Kleine geleckt (Wunden) und getröstet hat, habe ich am anderen Tag alle wieder zusammen gesetzt. Ich wollte einfach nicht zu lange warten damit keine lange alleine ist. Etwas aus meiner Sicht Unglaubliches ist passiert. Die größere die so lieb zu der Kleinen war hat jeden Streit geschlichtet, die Kleine verteidigt und beschützt und aus meiner Sicht sah es aus wie ein Vermitteln. Das ging einen ganzen Tag lang, es gab Zickereien zwischen den beiden anderen Kontrahentinnen aber kein Beißen mehr. Irgendwann abends lagen dann aller zu dritt in der Hängematte, trällernd und kuschelnd. Und seit 4 Tagen habe ich 3 Degus die sich heiß und innig lieben. Mein Rat für alle ist: Degus wirklich erst mit definitiv 7 Wochen zu nehmen, eher noch etwas später wenn es geht. Ich bin froh, so eine Konfliktlotsin in meiner Gruppe gehabt zu haben. Ehrlich gesagt bin ich sicher, sonst wäre die Vergesellschaftung schief gelaufen.
Viel Spaß mit Euren Degus, ich habe jetzt so viel Freude hier, dass ich mich gar nicht wieder einkriege.
SandraSabine

Antworten