Inti (Vergesellschaftung) ist eine Katastrophe!

Fragen und Antworten zum Thema Degu-Verhalten.
paulina
Beiträge: 31
Registriert: 9. Apr 2018, 21:20
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Inti (Vergesellschaftung) ist eine Katastrophe!

Beitrag von paulina » 2. Nov 2018, 19:48

Hallo,

ich frage mich, wie gut eine Inti zwischen Weibchen meistens funktioniert?
Meine ist eine Katastrophe und ich weiß nicht, ob ich sie noch fortführen möchte.
Es sind Mutter und Tochter (die Tochter ist 2,5, bei der Mutter weiß ich es nicht) und eine
Dame von 6,5, die aber noch ganz rüstig ist.

Ich integriere ca. seit einer Woche. Es gibt nur Kämpfe (vor allem zwischen der Tochter,
Lona, und der Älteren Prisilla, die von Lona angegriffen wird). Vor ein paar Tagen hatte
Lona eine Verletzung am Mund, die aber nicht so schlimm war.

Aber heute war es schrecklich! Die beiden haben wie verrückt gekämpft, ich bin dazwischen,
wurde heftig in den Finger gebissen und habe Prisilla fallen lassen. Sie hat sich am Fuß/Bein
verletzt :cry: . Es tut mir so leid, dass ich mich in dem Moment nicht in der Gewalt hatte!
Sie ist nicht aus einer hohen Höhe gefallen und es gab eine Fleecedecke auf dem Boden, aber
vielleicht ist sie doch ein bisschen mit Schwung gefallen, ich weiß es nicht mehr genau. :cry:
So allgemein geht es ihr noch gut. Sie frisst und so. Ich habe ihr einen Tropfen Metacam gegeben
und morgen früh fahre ich natürlich in die Klinik.

Aber ich fühle mich total schlecht und auch verzweifelt, weil ich nicht weiß, was ich machen soll...

Und wie geht ihr dazwischen, wenn Degus kämpfen?

Ich hatte erst eine Deguinti, aber die war längst nicht so brutal.
Zuletzt geändert von DaLo am 3. Nov 2018, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff durch den Hinweis in Klammern ergänzt

Benutzeravatar
Game
Schriftführerin
Beiträge: 1564
Registriert: 2. Nov 2013, 17:44
Postleitzahl: 83734
Land: Deutschland
Wohnort: Hausham

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von Game » 2. Nov 2018, 20:22

Hallo Paulina,

meinst Du mit "Inti" eine Vergesellschaftung?

Was meinst Du mit, Du integrierst sie seit einer Woche? Hast Du sie einfach so zusammengesetzt, ohne Trenngitter? Falls das so ist, so etwas darf man niemals tun. Fremde Degus darf man nicht einfach so zusammensetzen, das kann zu schlimmen Kämpfen, bis hin zum Tod führen.

Ich verlinke Dir hier mal unser Infoblatt zu Vergesellschaftungen, lies es Dir bitte genau durch und versuche erst mal, ein Trenngitter in Deinen Käfig einzubauen. https://www.deguhilfe-sued.de/files/Mer ... 0-2013.pdf
Ohne Einhaltung von vernünftigen Vergesellschaftungsgrundregeln wird das sonst sicher nicht gut gehen.

Auch kann ich jetzt nicht rauslesen, wen Du mit wem vergesellschaftest. Mutter/Tochter mit der 6,5jährigen?
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie oder Screenshot veröffentlicht werden.
Liebe Grüße
Gabi

Benutzeravatar
11e48
Beiträge: 58
Registriert: 5. Dez 2017, 20:19
Postleitzahl: 65399
Land: Deutschland

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von 11e48 » 2. Nov 2018, 20:24

Es tut mir leid, dass die Vergesellschaftung so schlecht läuft. Ich hoffe, das es drm verlezten Degu bald wieder besser geht und auch dein Finger gut verheilt.
Das eine Degu-Vergesellschaftung Nerven kostet, davon kann ich leider auch ein Lied singen. Wie genau bist Du denn vorgegangen, bevor die Degus zusammengesetzt wurden?

Benutzeravatar
esmeralda
Beiträge: 2236
Registriert: 19. Apr 2008, 12:31
Postleitzahl: 53115
Land: Deutschland
Wohnort: Bonn

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von esmeralda » 2. Nov 2018, 20:26

Hallo Paulina,

Degus gehen in der Tat nicht gerade zimperlich miteinander um, wenn es darum geht, dass neue/fremde oder zuvor aus welchen Gründen auch immer abgetrennte Degus (wieder) zusammengebracht werden sollen.

Jetzt schreibst du nichts über deine Vorgehensweise. Um uns ein genaueres Bild von deiner bisherigen Vorgehensweise machen zu können, solltest du genauer schildern, wie lange die Tiere schon bei dir leben bzw. was du bisher überhaupt gemacht hast, damit sich die Tiere annähern können. Gab es vorab eine Trenngitterphase? Wenn ja, wie lange und wie waren das jeweilig zu beobachtenden Verhalten jedes beteiligten Degus? War man freundlich bis neutral am Gitter oder gab es Anzeichen von großer Aufregung oder gar Aggression wie ins Gitter beißen, unruhig auf und ab patrollieren, böse Laute machen u./o. mit dem Schwanz schlagen?
Nach deinen Angaben sind versuchst du seit einer Woche, die Tiere direkt zusammenzubringen. Waren sie seitdem dauerhaft oder nur zeitweise zusammen? Sitzen sie jetzt getrennt oder fechten sie die Kämpfe immer noch aus?
Beschreibe bitte deine Käfigsituation, sowie wo du sie aufeinandertreffen lässt.

Kennst du das - Infoblatt Vergesellschaftung - bzw. diesen umfassenden Thread , der eine Vielzahl von Aspekten anspricht, die bei einer Vergesellschaftung berücksichtigt werden sollte.

Auf jeden Fall sollte man immer dicke Handschuhe anhaben, wenn man zwischen sich beißende Degus gehen muss. Auch habe ich immer einen Holz-Handfeger griffbereit, den ich notfalls ganz vorsichtig zwischen zwei Degus schiebe, um sie zumindest zeitweise auseinander entspannen bzw. die Degus beruhigen.

Bzgl. des Sturzes von Prisilla: ich hoffe wirklich, dass nichts Gravierendes passiert ist, denn auch Stürze aus geringen Höhen können z.T. schlimme Folgen haben. Bitte beobachte sie sehr gut und gehe lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig zum Tierarzt. Wenn sich etwas in ihrem Verhalten verändern sollte, würde ich nicht bis morgen warten. Innere Verletzungen sind nämlich nicht sofort erkennbar.
Liebe Grüße

Monika

Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

paulina
Beiträge: 31
Registriert: 9. Apr 2018, 21:20
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von paulina » 2. Nov 2018, 21:31

Hallo,

danke für die Antworten!

Also, lieber einmal zu viel als zu wenig muss man mir nicht sagen. Ich habe das Problem, dass ich zu oft gehe!

Ich lasse sie auf neutralem Terrain zusammen, nicht im Käfig. Das mit dem Trenngitter kann ich bei dem Käfig schlecht machen.
Ich habe den Käfig stockweise getrennt. So war das das letzte Mal auch und ging ja.

paulina
Beiträge: 31
Registriert: 9. Apr 2018, 21:20
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von paulina » 2. Nov 2018, 21:37

Es sieht aus, als geht es ihr schon ein bisschen besser...

Benutzeravatar
Maravilla
Beiträge: 4675
Registriert: 22. Jul 2012, 15:30
Postleitzahl: 12681
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von Maravilla » 2. Nov 2018, 21:40

paulina hat geschrieben:
2. Nov 2018, 21:31
Ich lasse sie auf neutralem Terrain zusammen, nicht im Käfig. Das mit dem Trenngitter kann ich bei dem Käfig schlecht machen.
Ich habe den Käfig stockweise getrennt. So war das das letzte Mal auch und ging ja.
Ist das so zu verstehen, dass die Tiere für eine gewisse Zeit auf neutralem Boden zusammen sind und dann wieder getrennt werden?
Falls ja, provozierst du damit noch mehr Konflikte. Die Vergesellschaftung startet jedes Mal von Neuem. Und die Angreiferin lernt jedes Mal mehr, dass sie mit ihrem Verhalten durchkommt. Jeder siegreiche Tag ist ein Erfolg vor sie. Ein stabiles Gruppengefüge kann sich auf diese Weise gar nicht aufbauen. Im Gegenteil, du verschärfst die Situation immer mehr.

viele Grüße
Marlén
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nicht per Screenshot oder auf anderem Weg nach draußen getragen werden!

Benutzeravatar
Deimos
Schatzmeisterin
Beiträge: 2993
Registriert: 20. Aug 2007, 22:00
Postleitzahl: 84508
Land: Deutschland
Wohnort: 84508 Burgkirchen a. d. Alz

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von Deimos » 2. Nov 2018, 22:11

Hallo Paulina,

Du kannst ja mal ein Foto von Deinem Käfig einstellen. Vielleicht hat jemand eine Idee, wie Du ein Trenngitter einziehen könntest. Hier im Forum sind einige kreative Käfigbastler unterwegs :p .

Zwischenzeitlich kannst Du die Sandbäder tauschen, so vermischt sich schon mal der Geruch der Degus.
Später können auch mal die Seiten gewechselt werden, so dass im ganzen Käfig die Geruchsspuren von allen 3 Tieren sind.

Auf jeden Fall solltest Du Dich daraufeinrichten, dass die Vergesellschaftung eine ganze Weile dauert. Blitzvergesellschaftungen kommen vor, sind aber nicht die Regel.

Viele Grüße,
Dani
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 172
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von Firelady » 2. Nov 2018, 22:21

Hallo,

nimm es mir bitte nicht übel, aber diese Vorgehensweise bei der VG klingt nach dem, wie man bei Farbratten vorgeht. Diese haben jedoch ein ganz anderes Verständnis von ihrem Sozialgefüge als Degus und daher solltest Du Dich meiner Meinung nach erst einmal mit der für die betreffenden Tiere angemessenen Vorgehensweise beschäftigen, bevor es zu noch mehr Kollateralschäden (damit meine ich sicher auch Deine Bissverletzung!) kommt...
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

paulina
Beiträge: 31
Registriert: 9. Apr 2018, 21:20
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Re: Inti ist eine Katastrophe!

Beitrag von paulina » 3. Nov 2018, 07:46

Hallo,

ja, ich habe auch Farbratten. Das letzte Mal hat die Deguintegration halt so geklappt (und ich habe diese Methode auch im Internet gefunden).
Am Samstag kommt ein Freund, der vielleicht etwas mit einem Trenngitter basteln kann. Allerdings kann ich nicht die komplette Voliere
trennen. Sie haben dann für die Zeit ein bisschen weniger Platz ... (Fotos kann ich ja mal hochladen).

Prisilla läuft übrigens wieder ganz normal und ist putzmunter.

Antworten