Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Allgemeine Fragen und Antworten vor oder kurz nach der Anschaffung durch "Deguneulinge".
Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 17. Jan 2020, 14:00

Urmel hat geschrieben:
17. Jan 2020, 09:14

Eines ist sicher, die Tierchen werden Dich noch ordentlich beschäftigen :mrgreen:
[/quote]
Positiv oder negativ? :p

Benutzeravatar
chaya93
Beiträge: 436
Registriert: 1. Mär 2018, 10:36
Postleitzahl: 85098
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von chaya93 » 17. Jan 2020, 14:01

Im besten Fall positiv, im realistischen Fall beides :mrgreen:
Anna

Ein *heart* für Senioren Seniorenheimsuche für Degus

Mein Blog

Aktuell wohnhaft in der Residenz: Alfi, Bob, Merlin & Levi
Bereits auf der anderen Seite *weinwink*: Bacardi, Cola, Willi, Rambo, Törring, Captain, Dumbo, Carlos, Tim, Murphy

Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 17. Jan 2020, 14:12

chaya93 hat geschrieben:
17. Jan 2020, 14:01
Im besten Fall positiv, im realistischen Fall beides :mrgreen:
Hoffentlich!
Bin gespannt wenn sie mal die komplette Scheu verlieren, wie lange es dauert.....Sind aber für den zweiten Tag schon sehr ruhig und relaxt. Klar, wenn die Schiebetüre aufgeht sind sie noch zurückhaltend und verkriechen sich manchmal etwas....
Einer ist noch der Schüchterne, die anderen zwei sind schon sehr frech.
Interessant das zu beobachten, erwische mich seit gestern das ich fast "Stundenlang" vorm Käfig sitze und sie beobachte.... :mrgreen:

Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 18. Jan 2020, 18:32

Sagt mal gebt ihr den Degus jeden Tag das Futter Neu? Meine fressen die Schüsseln eigentlich garnicht leer, aber die Blätter und Kräuter die da drinnen sind, sind ja auch am 2 Tag nicht schlecht. Oder füllt ihr trotzdem jeden Tag auf?

Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 18. Jan 2020, 19:13

PS: Sie nehmen das Alulaufrad (noch) nicht an. Nur das hölzerne...kann es sein das es ihnen noch zu groß ist?
Das hölzerne hat 28 cm und das andere hat 35 cm und ist 16 cm breit.

Benutzeravatar
Maravilla
Beiträge: 6186
Registriert: 22. Jul 2012, 15:30
Postleitzahl: 12683
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Maravilla » 18. Jan 2020, 19:39

Futter gibt's alle paar Tage. Definitiv nicht täglich. Und halt nicht in Näpfen, sondern lose auf dem Boden.

Deine Tiere sind noch recht jung. Ich finde es gut, dass sie das Alurad noch nicht nutzen, denn zum einen braucht es mehr Kraft, um es in Gang zu setzen, zum anderen, und das ist noch wichtiger, auch mehr Kraft, um es wieder zu bremsen. Ein schnell laufendes, nicht zu bremsendes Laufrad kann zu bösen Verletzungen führen. Ich sage nur Zentrifugalkraft.
Meine Beiträge sind Forenbeiträge. Sie bleiben im Forum und dürfen nicht per Screenshot oder auf anderem Weg nach draußen getragen werden!

Benutzeravatar
Coati
Beiträge: 456
Registriert: 22. Jul 2012, 15:33
Postleitzahl: 12683
Land: Deutschland
Wohnort: Bärlin

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Coati » 18. Jan 2020, 19:42

Tomblitz hat geschrieben:
18. Jan 2020, 18:32
Sagt mal gebt ihr den Degus jeden Tag das Futter Neu? Meine fressen die Schüsseln eigentlich garnicht leer, aber die Blätter und Kräuter die da drinnen sind, sind ja auch am 2 Tag nicht schlecht. Oder füllt ihr trotzdem jeden Tag auf?
Wie dir an anderer Stelle schon gesagt wurde, ist die Schüsselfütterung suboptimal. Zum einen kann es am Napf schnell zu Ressourcenstreitereien kommen, die auch schnell mal ausarten und zum anderen gibt ihnen das verstreute Futter mehr Beschäftigungsmöglichkeit. Sie müssen sich das Futter quasi "erarbeiten".
Neues Futter bekommen unsere Degus in großzügiger Menge, wenn das alte Futter fast alle ist. Also alle paar Tage je nach benötigter Menge.
Bei uns wohnen viele kleine Nager in großen Käfigen, von einem großen Schreihals bewacht...
Leider schon gegangen: viel zu viele... :-(

Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 18. Jan 2020, 19:55

Wegen dem Laufrad, okay, danke für die Info.

Wegen der Näpfe, sie nehmen die Näpfe schon an, werde sie aber mal wegstellen und das Futter am Boden anbieten. Mal sehen wie sie da reagieren....

So, habe jetzt mal einen Napf entfernt (habe ja 3 Näpfe - einen pro Degu) und das Futter am Boden ausgeleert. Mal beobachten wie sie darauf reagieren. :)

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 375
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Firelady » 19. Jan 2020, 08:38

3 Näpfe - einen pro Degu
:lol:
Diese Rechnung dürfte keinesfalls aufgehen. Das verstehen Tiere nämlich nicht, ist eine totale Vermenschlichung unsererseits. Diese Beobachtung habe ich nicht nur bei Degus gemacht, die Katzen von meinem Schwiegervater verstehen das auch nicht. Da frisst der Kater erst die eine Schüssel leer und geht danach an die Schüssel der Katze, weil da ja noch was drin ist. Oft genug wird sie auch verjagt, weil er der Meinung ist, dass sie das bessere Futter hat... :roll:
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

Tomblitz
Beiträge: 171
Registriert: 26. Dez 2019, 09:32
Postleitzahl: 3543
Land: Oesterreich

Re: Degus am Tag alleine halten...und Anfängerfagen

Beitrag von Tomblitz » 20. Jan 2020, 15:56

Kleines Update:

Alles friedlich, verstehen sich (bis jetzt :p ) alle gut. Es sind diese normalen "Raufereien" mit raufsetzen am anderen, Auf die Hinterbeine stellen und etwas zanken....alles normal..hört auch immer wieder gleich auf.
Sie sind neugierig und kommen auch ans Glas. Klar, wenn ich es aufschiebe sind sie meistens verschwunden durch das Schiebgeräusch.
Aber man merkt das sie immer mehr vertrauen aufbauen. Ich meine klar, sie sind ja erst 4 Tage da, habe da aber sehr gute Hoffnung das sie zumindest mal ein Leckerli aus der Hand nehmen. Momentan siehts gut aus :mrgreen:
PS: Sie fangen jetzt auch im Alu Rad an zu laufen..

Die spannenden Monate kommen ja erst noch. Mal sehen wenn sie 6 Monate alt/jung sind ob es da drunter und drüber geht. Mal sehen...
Bin aber echt happy mit den Tierchen. Vor allem ist es echt cool zu sehen das sich immer was tut im Käfig. Irgendwer läuft im Laufrad, der andere sitzt so rum und schaut mich an und der dritte schlabbert gerade lecker Kräuter. Ganz, ganz anders als mit Hamster :p Da hat man erst ab 22 Uhr bemerkt das sie da sind...

Und dann in der Nacht oder in der Früh kuscheln sie alle drei zusammen unter der Weidebrücke ganz oben beim Futter. Sooo süß!
Da ja einer ca 4 Wochen älter ist, hat man das Gefühl er ist der "Papa" und passt auf die anderen zwei auf :mrgreen:

Habe jetzt das meiste Futter einfach so im Käfig oben rein gegeben, habe wirklich da Gefühl das gefällt ihnen besser.

Antworten