degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Allgemeine Fragen und Antworten vor oder kurz nach der Anschaffung durch "Deguneulinge".
poeppels
Beiträge: 70
Registriert: 2. Feb 2018, 10:45
Postleitzahl: 51103
Land: Deutschland

degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von poeppels »

hallo alle, ich frage mich warum die tierheime keine einzelnen degus abgeben auch wenn man zuhause ein degu hat, der auf gesellschaft wartet. normalerweise sollten die heime doch froh sein,da sie doch lt. angaben immer überfüllt sind. könnte das verstehen, wenn z.b. imheim nur 2 degus wären und dann wer dort einer alleine aber dem ist jawohl nicht so. ausserdem gibt es degus die in einer grossen gruppe gemoppt werden und sich mit einem partner wesentlich wohler fühlen würden. anderetiere werden ja auch einzeln abgegeben. sie sollten sich über jedes tier freuen, das ein zuhause findet. ich kann es nicht begreifen, auf keinen fall die tiergeschäfte unterstützen, aber ihre eigenen tiere geben sie nicht ab. so kann das ja nichts werden.
Zuletzt geändert von DaLo am 17. Jul 2018, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff wegen Aussagekraft ergänzt

poeppels
Beiträge: 70
Registriert: 2. Feb 2018, 10:45
Postleitzahl: 51103
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim

Beitrag von poeppels »

warum soll ich meinenbeitrag ändern? es ist doch die wahrheit. patty

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 425
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: degu austierheim

Beitrag von Firelady »

Hallo,

kennst du das hier: viewtopic.php?f=67&t=2973

Oder verstehe ich dich falsch und du redest von Einzeltieren im Tierheim?
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

Benutzeravatar
DaLo
1. Vorsitzende
Beiträge: 12703
Registriert: 23. Aug 2007, 19:01
Postleitzahl: 90587
Land: Deutschland
Wohnort: Obermichelbach

Re: degu aus tierheim

Beitrag von DaLo »

Hallo,

magst Du mal ein ganz konkretes Beispiel nennen (ohne Nennung des Tierheimes), das Dir aktuell begegnet ist?
Vielleicht verstehe ich Dich falsch, aber es könnte sein, dass die Tierheime evtl. recht haben, was sie tun. Dazu müsste man aber den genauen Sachverhalt kennen.

LG Dagmar
Meine Beiträge sind Forenbeiträge und dürfen nur nach Rücksprache, sowie ausdrücklicher Genehmigung an anderer Stelle als Kopie u./o. Screenshot veröffentlicht werden. Querverweise (Links) mit genauer Quellenangabe sind erlaubt.

paulina
Beiträge: 53
Registriert: 9. Apr 2018, 21:20
Postleitzahl: 86153
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von paulina »

Hallo,

ein Tier einzel aus einer Gruppe zu nehmen, finde ich auch sehr unschön, außer es gäbe Gründe wie das von dir genannte Mobbing.
Es kann zwar bestimmt mal sein, dass man eine "zu" große Gruppe leider trennen muss, weil sie sonst nicht vermittelbar ist, aber dann doch bitte nicht in Einzeltiere. Außerdem muss man darauf achten, dass man keine Freunde trennt, denn gerade bei Degus habe ich es schon erlebt, dass eine so enge Freundschaft entstanden ist, dass ein Tier nach dem Tod des anderen (obwohl es noch zwei weitere Gruppenmitglieder gab) extrem traurig war.

Benutzeravatar
Viv K
Beiträge: 75
Registriert: 9. Dez 2017, 20:17
Postleitzahl: 24539
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von Viv K »

Hallo Patty,

Stell dir vor, du wohnst mit deinen besten Freunden in einer WG. Jetzt kommt jemand auf dich zu und will, dass du bei ihr/ihm einziehst. "Da ist halt noch ein Zimmer frei."
Was würdest du dann machen? Bei wildfremden einziehen oder zuhause bleiben? Wo du alle kennst und weißt, dass du sie magst.
Und das ist in den meisten Fällen der Grund, warum es von vielen Tierheimen keine für die Gruppe unnötige Einzeltierabgabe gibt. Völlig vernünftig meines Erachtens.

Und du hast ja, wenn ich es richtig mitbekommen habe, aktuell keinen Zwang Tiere zu holen. Wenn bei dir nur Platz für einen weiteren Degu ist, würde ich lieber nach einem ohnehin einsamen Mädchen Ausschau halten und diesem einen tollen Platz bieten ^_^

Benutzeravatar
Firelady
Beiträge: 425
Registriert: 7. Jan 2018, 21:22
Postleitzahl: 44867
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von Firelady »

Viv K hat geschrieben:
17. Jul 2018, 23:02
du hast ja, wenn ich es richtig mitbekommen habe, aktuell keinen Zwang Tiere zu holen. Wenn bei dir nur Platz für einen weiteren Degu ist, würde ich lieber nach einem ohnehin einsamen Mädchen Ausschau halten und diesem einen tollen Platz bieten ^_^
Hi,

ich dachte, Patty sucht nach Gesellschaft für ihr zweites Männlein, das nach dem schlimmen Verlust von Blue jetzt allein sitzt?
Liebe Grüße,
Julia


Life is too short not to be smiling!

Benutzeravatar
Viv K
Beiträge: 75
Registriert: 9. Dez 2017, 20:17
Postleitzahl: 24539
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von Viv K »

Hmm... Dann hatte ich das letztens vielleicht falsch verstanden, weil sie noch von Weibchen schrieb..?

Aber gerade dann, wenn Blues Partner allein ist, wäre doch die Aufnahme einer Gruppe sinnig, damit von denen nach einem eventuellen Tod nicht wieder einer allein ist. Außerdem sind größere Gruppen vom Sozialverhalten schöner *sonne*

snoopy0589
Beiträge: 1021
Registriert: 15. Jan 2015, 12:17
Postleitzahl: 67346
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von snoopy0589 »

Also ich muss auch sagen, dass ich es echt gut finde, wenn Tierheime keine einzelnen Tiere aus intakten Gruppen trennen.
Man stelle sich mal folgendes Szenario vor: Ein Tier wird aus einer Gruppe genommen, um einem anderen, das alleine sitzt neue Gesellschaft zu bieten. Die beiden Tiere verstehen sich aber nicht, weshalb das abgetrennte Tier ins Tierheim zurück muss. Inzwischen ist aber einige Zeit verstrichen und das einzelne Tier in die Gruppe zurück zu setzen ist nicht mehr ohne weiteres möglich, weil es dann zu Streit kommt. Jetzt sitzt also ein Tier alleine, das vorher in einer intakten Gruppe gelebt hat. Wenn jetzt jemand die Gruppe adoptiert, aber nicht vergesellschaften möchte, dann bleibt das Tierheim auf dem Einzeltier sitzen.
In dem Fall ist es für alle Beteiligten von Nachteil ein einzelnes Tier abzutrennen. Und dass es zu einem solchen Fall kommt ist leider gar nicht abwegig. Daher kann ich es nur befürworten, wenn Tierheime Gruppen nicht ohne zwingenden Grund trennen.

In einer Zoohandlung wird man das natürlich anders handhaben. Erstens nehmen die in der Regel Tiere nicht zurück, wenn eine VG nicht klappt und dann geht es diesen Läden um den Verkauf und die Umsatzzahlen. Ein Tierheim verdient nicht wirklich was an der Schutzgebühr. Hier steht das Wohl der Tiere im Vordergrund. Deshalb sind Tierheime tatsächlich oft (vermeintlich) sehr wählerisch, wenn es um ein neues Zuhause für ein Tier geht.

poeppels
Beiträge: 70
Registriert: 2. Feb 2018, 10:45
Postleitzahl: 51103
Land: Deutschland

Re: degu aus tierheim (keine Einzelabgabe)

Beitrag von poeppels »

hallo ihr lieben, es scheint ein paar mistverständnisse zu gebe.
also von vorne
mir ist um ein einzelnes tierheim zu nennen "dellbrück-köln" passiert das es heisst wir geben keine einzelnen männlichen degus ab obwohl ich einen degu alleine zuhause habe und daher dringend nach einem neuen freund für ihn suche (betr.: nicht zwingend erforderlich) es tut mit leid aber ich konnte mir nicht all eure namen merken und bin auch nicht so komputer versiert alles irgendwie anders umzusetzen. es ist also schon dringend erforderlich einen neuen freund für mein BABY zu finden. sie sind auch immer nur zu 2 gewesen. niemals würde ich auf einem degu oder gar seinem besten freund bestehen, das geht gar nicht. aber einen degu aus einer gruppe rauszunehmen, der evtl. gemoppt wird und sich aus welchen gründen auch immer vielleicht in einer 2 gruppe wohlerfühlen würde und gesagt bekomme nein! keine einzeltiere abzugeben, frage ich mich was soll das??? jedes tierheim sollte froh sein ein tier in gute hände abgeben zu können. zumal es das tierheim enlastet und man käufe bei zoohändlern einhalt gebieten kann. trotzdem habe ich schon am telefon dahingegen nur absagen bekommen. obwohlich gerne bereit bin das die leute vom tierheim bei mir zuhause vorbeikommen und sich alles vor ort ansehen könnten. wenn man dann zum zoohädler geht, weil man auch dort wo man wohnt kein tier findet und auch kein auto hat, wenn wunderts, schliesslich will man seinem tier helfen! es alleine zulassen ist für mich keine option. hoffe ich habe mich jetzt besser verständlich machen können. traurige grüsse patty.

Antworten