Zum Thema Kommunikation und konstruktive Kritik im Netz

Fragen zum Forum, Problemlösungen, Bedienungshinweise und Verbesserungsvorschläge
Antworten
Forenhelfer
Beiträge: 25
Registriert: 1. Dez 2017, 10:29
Postleitzahl: 91522
Land: Deutschland

Zum Thema Kommunikation und konstruktive Kritik im Netz

Beitrag von Forenhelfer » 1. Dez 2017, 20:48

Kommunikation, aber sicher!

Ein Gespräch zu führen kann eine verzwickte Angelegenheit sein- denn es gelten Regeln und Grundsätze, die weit über das gesprochene Wort hinausgehen. Tonfall, Mimik und Gestik tragen wesentlich zum Verständnis bei- sie fehlen in Foren und Co völlig und können (und sollen) in gewissem Ausmaß durch die Emoticons (lachender oder zwinkender Smiley etc.) ausgeglichen werden.

Aber es spielen noch eine Menge mehr Dinge eine Rolle, ob wir uns ihrer bewusst sind oder nicht. In Gesprächen und Diskussionen geht es nicht nur darum, Sachverhalte zu bereden- darüber hinaus übermitteln wir unserem Gesprächspartner (unbewusst) eine Fülle von Botschaften:

Wie möchte ich auf den anderen wirken, wie stelle ich mich selbst dar?
Was möchte ich von meinem Gesprächspartner, was will ich erreichen?
Wie möchte ich vom anderen wahrgenommen werden?
Was gebe ich von mir und meiner Persönlichkeit preis?
Wie sehe ich das Verhältnis der Gesprächspartner zueinander?
Was überwiegt: Emotion oder Rationalität?
Bin ich mir meiner Sache sicher oder sehe ich sie selbst kritisch?


Wir sind es gewohnt, tagtäglich auf solche Feinheiten einzugehen- meistens tun wir das unbewusst und intuitiv. Alte Forenhasen wissen: Im Netz gelten teilweise ähnliche Regeln, aber einiges ist doch anders.

Bei der schriftlichen Kommunikation in Foren, Chat etc. liegt das Verständnis des Geschriebenen in noch viel wesentlicherem Maße beim Leser. Er hat keinen Menschen vor sich, führt kein Gespräch mit all den kleinen Signalen, die wir sonst so selbstverständlich zu Rate ziehen, um einen Inhalt richtig und angemessen zu verstehen. Daher kommt es im Netz besonders schnell zu Missverständnissen. Gerade Forenneulinge mag das besonders verwirren- erfahrenere User sollten darauf unbedingt Rücksicht nehmen.

Also:

- Beweise Einfühlungsvermögen. Lies deinen Text zweimal durch und versuche, die Sichtweisen zu wechseln. Wie könnte er außerdem aufgefasst werden?
- Interpretiere so wenig wie möglich! Frage dich immer mal wieder, bevor oder während du eine Antwort verfasst: Setze ich etwas voraus, das ich nicht wissen kann bzw. das nicht eindeutig geschrieben wurde?
- Fragen, fragen, fragen. Ist etwas unklar- nicht persönlich nehmen. Frag nach: Wie war das gemeint? Was möchtest du mir damit sagen?

Soll natürlich nicht heißen, dass man nun nur mehr Grübeln und Überprüfen und den Spaß am Posten verlieren soll- i wo! Du wirst sehn: nach einer Weile funktioniert das Meiste ganz automatisch.


Kritik- ja bitte!

Aber konstruktiv! Destruktive Kritik unterscheidet sich von konstruktiver Kritik dadurch, dass sie verallgemeinert und den Menschen als Ganzes in seiner Würde oder seiner Persönlichkeit angreift. Das hat zur Folge, dass der Kritisierte nur noch den Angriff wahrnimmt und die sachliche Grundlage ausblendet. Wer damit beschäftigt ist, sich zu verteidigen, hat leider keine Muße, über den sinnvollen Anteil des Gesagten nachzudenken- und wird es auch nicht tun. Mit destruktiver Kritik erreicht man also höchstens das Gegenteil von dem, was man bewirken möchte!

Konstruktive Kritik folgt klaren Regeln- es ist nicht schwierig, sie anzuwenden. Probiers aus!

Verwende keine Du-Sätze!
Stattdessen: Bleibe bei dir und beschreibe deine Gefühle.
Richtig: Ich fühle mich nicht verstanden.
Falsch: Du verstehst mich nicht!


Verwende keine Interpretationen oder Mutmaßungen.
Stattdessen: Bleibe bei sachlichen Fakten und wertfreien Situationsbeschreibungen.
Richtig: Dieses Handeln gefährdet die Gesundheit deiner Tiere.
Falsch: Du bist wohl total verantwortungslos!


Verallgemeinere nicht.
Stattdessen: Bleibe bei der konkreten Situation.
Richtig: Bitte überleg es dir. Das Beste für deine Tiere wäre...., weil....
Falsch: Nie machst du, was man dir sagt. Immer redest du dagegen!


Greife dein Gegenüber nicht persönlich an!
Ein Angriff ist nie konstruktiv, er zwingt den Angegriffenen immer in Abwehr.
Richtig: Wenn du das tust, kann das schlimme Folgen für deine Tiere haben. Besser wäre...
Falsch: Wie kann man nur so dumm sein!


Menschen, die durch konstruktive Kritik nicht zu überzeugen sind, sprechen auf Angriffe und harte Worte meist noch sehr viel weniger an... also auch wenn’s schwer fällt: Ruhig (und vor allem fair!) bleiben!

Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß- und wenig Ärger- in unserem Forum!

Eure Forenhelfer
Bei allgemeinen Fragen rund um das Forum schreibt bitte an die Benutzergruppe "Forenhelfer".

Antworten